Verlängertes IGOC Kanu-Wochenende auf der Simme

Da alle immer nur davon erzählen aber niemand was macht haben Marcel und ich dieses Jahr selber ein Wochenende auf der Simme organisiert.

Übernachtet haben wir auf dem Camping Arnist (Koordinaten) mit seinen sehr netten Inhabern, der Familie Schär-Kunz. Schöne Zeltwiese und ein kleines Schöpfli, wo man bei schlechtem Wetter unterstehen kann.

Eingestiegen sind wir oberhalb der Hühnerfarm. Ausgestiegen kurz vor dem Heidenweidli, wo man auch Zelten könnte (Bauer fragen). Wegen dem Blockwurf haben wir das obere Stück von der Sagerei bis zur Hühnerfarm nicht gemacht.

Leider hat die Simme dann zu viel Wasser abgekriegt. Wir haben am Freitag abgebrochen…

Die Strecke bis Erlenbach sind wir daher nicht mehr gefahren. Die Simme soll bei einem Pegel von 16 – 18 m³ optimal sein. Bei einem Pegel von 30 m³ ist es nur noch ein durchgespühlt werden…

Man soll die Simme noch bis zum Stausee fahren können. Ob es sich dabei um denjenigen von Erlenbach (Wehr) oder die Simmenporte gehandelt hat, hat sich mir nicht erschlossen…

Am Freitag bin ich noch kurz in die prähistorischen Hölen (Mamilchloch, Schnureloch und Zwergliloch) auf dem Höhlenpfad und ins alte Bad Weissenburg (Koordinaten) gewandert.

Paddeln auf Iller und Argen

Letztes Wochenende wollten wir mit der IGOC auf Iller und Argen paddeln. Auf dem Hinweg wollten wir zusätzlich noch die Bregenzer Ache machen. Die hatte uns aber zu viel Wasser:

Somit beschlossen wir direkt ins Rubi-Camp (Koordinaten) in Oberstdorf (sehr netter Empfang) zu fahren und dafür die Ostrach (Start, Ziel):

und die untere Breitach (Start, Ziel) zu befahren:

Dann am zweiten und dritten Tag machten wir die Iller von Oberstdorf bis Immenstadt und am nächsten Tag von Immenstadt bis Rauns bei Kempten.

Da die Argen zu wenig Wasser hatte haben wir kurzentschlossen beim Gutshof Camping Badhütten (Koordinaten) abbestellt, was freundlicherweise auf Kulanz ging, und auf den Lechtal-Camping Rudi (Koordinaten) am Lech weitergefahren.

Hier sind wir direkt vom Camping nach Weissenbach gefahren. Ein sehr gute Entscheidung! Es war eine Prachtsfahrt!

IG Open-Canoe Jahresprogramm 2024

Datum Anlass Anlass Organisation
Sonntag, 7. Januar Eskimo – Reussfahrt I – I+ Berta & Peter Brack
Samstag – Sonntag, 13. – 14. Januar Winterfahrt I – II Dani Näf
Samstag, 27. Januar Hauptversammlung & Filmabend Vorstand & Ruedi Eisenhut
Samstag – Sonntag, 10. – 11. Februar Schneeschuhwochenende Oli Sennhauser
Freitag – Sonntag, 15. – 17. März Trappernacht See Paul Luginbühl
Samstag – Montag, 23. März – 1. April Lago d’Iseo (I) See Christoph Eisenhut
Freitag – Montag, 29. März – 1. April L’Ain (F) I – I+ Paul Luginbühl
Samstag, 20. April Vollmondfahrt Thur & Rhein I Dani Näf
Samstag, 27. April Sicherheitstag I – II Christoph Eisenhut
Samstag, 4. Mai Doubs I Christoph Eisenhut
Donnerstag – Sonntag, 9. – 12. Mai Iller & Argen II – III Stephan Grenz und Oli Sennhauser
Donnerstag – Sonntag, 9. – 12. Mai Ognon I+ Stefan Billing
Sonntag – Samstag, 12. – 25. Mai Venedig & Vogalonga Meer Paul Luginbühl
Samstag – Montag, 18. – 20. Mai Simme II – III Marcel Ruf und Oli Sennhauser
Freitag – Sonntag, 30. Mai – 1. Juni Simme II – III Marcel Ruf und Oli Sennhauser
Sonntag, 9. Juni Schiffenensee See Stefan Billing
Sonntag, 23. Juni Sonnwendfahrt Aare I Stefan Billing
Donnerstag – Sonntag, 28. Juni – 1. Juli Lech (Ö) II – III Thomas Schweizer und Oli Sennhauser
Sonntag, 14. Juli Spörelä I Stefan Billing
Sonntag, 21. Juli Lorze I Oli Sennhauser
Samstag – Sonntag, 27. – 28. Juli Vorderrhein II – III Christoph Eisenhut
Sonntag, 10. August Sempachersee See Stefan Billing
Samstag – Sonntag, 31. August – 8. September Lac Leman See Tom Wilp, Stefan Billing und Oli Sennhauser
Freitag – Sonntag, 13. – 15. September Greyerzersee See Stefan Billing
Samstag, 21. September Nachtfahrt Lorze & Reuss I Milva Eisenhut
Samstag – Sonntag, 28. September – 6. Oktober Allier (F) I Christoph Eisenhut
Samstag – Sonntag, 28. September – 6. Oktober Ticino Inferiore (I) II Daniel Held
Samstag – Sonntag, 19. – 20. Oktober Insel Lützelau See Oli Sennhauser
Samstag, 2. November Terminhöck Daniel Meier
Sonntag, 3. November Frühstücksfahrt I – II Daniel Meier
Sonntag, 8. Dezember Chlausfahrt I – I+ Berta und Peter Brack
Sonntag, 22. Dezember Sonnwendfahrt See Daniel Näf

IG Open-Canoe Jahresprogramm 2023

 

Datum Anlass Anlass Organisation
Sonntag, 8. Januar Eskimo Reussfahrt I – II Peter Brack
Samstag, 21. Januar HV IG-OC und Filmabend Vorstand / Ruedi Eisenhut
Samstag – Sonntag, 4. – 5. Februar Winterfahrt Reuss I Dany Näf
Samstag – Sonntag, 11. – 12. Februar Schneeschuhwochenende Schnee Oli Sennhauser
Sonntag, 5. März Urner Reuss II Oli Sennhauser
Freitag – Sonntag, 17. – 19. März Trappernächte Wohlensee See Paul Luginbühl
Sonntag, 26. März variabler Reussplausch I – II Thomas Schweizer
Samstag, 1. April Mondscheinfahrt Thur & Rhein I Dany Näf
Donnerstag, 6. April Abendfahrt Hallwilersee See Lucien Schultz
Freitag – Montag, 7. – 10. April Familienfahrt L’Ain (F) I Paul Luginbühl
Samstag – Sonntag, 15. – 23. April Ardèche (F) I – II Daniel Held
Donnerstag, 4. Mai Abendfahrt Hallwilersee See Lucien Schultz
Freitag – Sonntag, 5. – 7. Mai Loue & Lison (F) I – II Ruedi Eisenhut
Sonntag, 14. Mai variabler Reussplausch I – II Thomas Schweizer
Samstag – Montag, 27. – 29. Mai Vierwaldstättersee See Paul Luginbühl
Donnerstag, 8. Juni Abendfahrt Hallwilersee See Lucien Schultz
Samstag – Sonntag 10. – 11. Juni Familienfahrt Thur I Ruedi Eisenhut
Sonntag, 18. Juni Sonnwendfahrt Aare I Stefan Billing
Samstag – Sonntag, 24. Juni – 2. Juli Altmühl (D) I Daniel Held
Sonntag, 25. Juni variabler Reussplausch I – II Thomas Schweizer
Sonntag, 2. Juli Alte Aare I Oli Sennhauser
Sonntag, 16. Juli Lorze I Oli Sennhauser
Samstag, 29. Juli Vorderrhein II – III Christoph Eisenhut
Samstag – Sonntag, 5. – 6. August Walensee See Oli Sennhauser
Sonntag, 20. August Sempachersee See Stefan Billing
Donnerstag, 31. August Abendausfahrt Hallwilersee See Lucien Schultz
Samstag – Sonntag, 2. – 10. September Rheinauen I Paul Luginbühl
Freitag – Sonntag, 15. – 17. September Greyerzersee See Stefan Billing
Samstag – Sonntag, 23. – 24. September Lac de Joux See Ruedi Eisenhut
Sonntag, 24. September variabler Reussplausch I – II Thomas Schweizer
Samstag – Sonntag, 29. September – 8. Oktober Ticino Inferiore (I) I – II Daniel Held
Donnerstag, 5. Oktober Abendausfahrt Hallwilersee See Lucien Schultz
Donnerstag – Sonntag, 12. – 15. Oktober Lago di Lugano (I) See Oli Sennhauser
Sonntag, 22. Oktober variabler Reussplausch I – II Thomas Schweizer
Samstag – Sonntag, 28. – 29. Oktober Insel Lützelau See Oli Sennhauser
Samstag, 4. November Terminhöck Daniel Meier
Sonntag, 5. November Frühstücksfahrt I – II Daniel Meier
Sonntag 10. Dezember Chlausfahrt I Peter Brack
Sonntag 17. Dezember Sonnwendfahrt Greifensee See Dany Näf
Mittwoch – Samstag, 27. Dezember – 6. Januar Ticino Inferiore und Po I – II Christoph Eisenhut
Mittwoch – Dienstag, 27. Dezember – 2. Januar Rheinauen (Obernai) I Paul Luginbühl

IGOC Kajak-Tour auf dem Lago di Lugano

Nachdem der Lago Maggiore vor ein paar Jahren so ein Erfolg war, habe ich für dieses Jahr den Lago di Lugano geplant. Gestartet sind wir beim Hafen von Agno beim TCS Camping Muzzano. Das Auto kann man für 4.-pro Tag auf dem TCS Camping abstellen. Der Hafen war offen, muss aber nicht sein. Gleich rechts daneben hat es eine Möglichkeit ebenfalls einzubooten.

Am ersten Tag sind wir zum Camping Paradiso Lago in Melano (CH, Koord., info@camping-paradiso.ch, +41 79 423 85 66, +41 91 648 28 63) gepaddelt (16 km). Camping war nett, leider etwas laut (Autobahn, Gotthardstrecke). Zelte durften wird direkt am See stellen. Fürs Anlegen hatte es einen kleinen Sand-/Kiesstrand. Abendessen im Restaurant des Campings.

Am zweiten Tag sind wird zum Camping Darna an der Via Osteno 50 in Porlezza (I, CO, Koord., campingdarna@hotmail.it, +39 344 61 597) weitergepaddelt (20 km). Diese Strecke hat mir am besten gefallen: Der Damm bei Melide, das Casino in Campione d’Italia, die anschliessenden alten Hochöfen und schöne Plätzchen am See. Hier gäbe es bei Not auch noch die Möglichkeit an 3 Orten zu biwakieren. Die Küste ist wesentlich weniger steil als anhand der Luftaufnahmen erwartet.
Auf dem Camping Darna ebenfalls direkt am See: Sand- und Kiesstrand und Empfang ebenfalls nett. Wesentlich ruhiger in der Nacht.

Am dritten Tag sind wir weiter nach Ponte Tresa (28 km) auf den International Camping Ponte Tresa (I, Koord., +39 0332 550 117). Hier Sandstrand. Unterwegs haben wir noch ein paar Kajaker vom Paddelclub Ponte Tresa getroffen und uns noch kurz mit ihnen unterhalten. Beim Camping muss man den Schlüssel fürs Tor am Empfang holen. Der Camping ist schon etwas in die Jahre gekommen, hat dafür aber hohe Nadelbäume die Schatten spenden. Der Empfang war etwas aus dem Konzept gebracht durch unser Ankommen. Paddler sieht man hier wohl nicht alle Tage?

Am Abend sind wir in die Osteria Del Carde an der Via Lungolago XXV Aprile 14, in Lavena Ponte Tresa (VA, +39 0332 55 01 08) Abendessen gegangen. Es war ein Traum!

Am letzten Tag mit starkem Gegenwind wieder zurück nach Agno (6 km). Der Hafen war geschlossen. Man kann den Schlüssel aber im Restaurant des TCS Campings holen…

IG Open-Canoe Jahresprogramm 2022

Datum Anlass Anlass Organisation
Samstag – Sonntag, 15.- 16. Januar Winterfahrt I Dany Näf
im Januar HV (Post) und Filmabend Vorstand / Ruedi Eisenhut
Sonntag, 20. Februar Nebelfahrt (Petersinsel) See Paul Luginbühl
Sonntag, 13. März Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Samstag, 19. März Mondscheinfahrt 2022 I Dany Näf
Freitag – Sonntag, 18. – 20. März Trapper – Nacht Wohlensee See Paul Luginbühl
Sonntag, 27. März Rheinfahrt I Kanuclub Schaffhausen
Donnerstag, 31. März Einzahlung Mitgliederbeitrag 2022 Vorstand / Kassier
Sonntag, 3. April Urner Reuss I-II D. Meier / O. Sennhauser
Donnerstag, 7. April Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Sonntag, 10. April Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Freitag – Montag, 15. – 18. April Wildwasserwochenende Ostern I-III Christoph Eisenhut
Dienstag – Freitag, 19. – 22. April Hochrheinfahrt Rheinfall – Basel I Christoph Eisenhut
Samstag, 30. April Doubs I+ Christoph Eisenhut
Donnerstag, 5. Mai Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Sonntag, 8. Mai obere Thur II Oli Sennhauser
Samstag – Sonntag, 14. – 15. Mai Moësa Wochenende II-III Christoph Eisenhut
Sonntag, 22. Mai Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Donnerstag – Sonntag, 26. – 29. Mai Auffahrt am Inn I-IV C. Eisenhut / O. Sennhauser
Donnerstag – Sonntag, 26. – 29. Mai Auffahrt auf L‘ Ain und Rhone I Paul Luginbühl
Samstag – Montag, 4. – 6. Juni Aarefahrt (Biel – Aarau) I Paul Luginbühl
Donnerstag, 9. Juni Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Sonntag, 12. Juni Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Samstag – Sonntag, 18. – 19. Juni Thur – Rhein (Frauenfeld – Eglisau) I+ Oli Sennhauser
Donnerstag, 30. Juni Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Sonntag, 3. Juli Alte Aare I+ Oli Sennhauser
Sonntag, 10. Juli Sonnwendfahrtfahrt Aare I+ Stefan Billing
Sonntag, 17. Juli Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Sonntag, 24. Juli Spörele (Aare) I Stefan Billing
Sonntag, 31. Juli Vorderrhein II-III Christoph Eisenhut
Samstag – Sonntag, 6.- 7. August Walensee See Oli Sennhauser
Samstag – Sonntag, 13. – 14. August Loue & Lison (F) II+ Ruedi Eisenhut
Samstag – Sonntag, 20. – 21. August Klöntalersee See Stefan Billing
Sonntag, 28. August Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Donnerstag, 1. September Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Freitag – Sonntag, 2. – 4. September Greyerzersee See Stefan Billing
Samstag – Sonntag, 3. – 4. September Loue & Lison (F) II+ Ruedi Eisenhut
Freitag – Sonntag, 9. – 11. September Engadiner Seen See Oli Sennhauser
Sonntag, 18. September Tagesausflug Brienzersee See Brigitte H. & Regula B.
Sonntag, 18. September Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Freitag – Sonntag, 23. – 25. September Greyerzersee See Stefan Billing
Samstag – Sonntag, 1. – 2. Oktober Lac de Joux See Ruedi Eisenhut
Donnerstag, 6. Oktober Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Samstag – Sonntag, 8. – 9. Oktober Insel Lützelau See Oli Sennhauser
Sonntag, 16. Oktober Reussplausch (Sulz – Mülligen) I+ Thomas Schweizer
Sonntag, 30. Oktober Herbstfahrt Rhein I-II Christoph Eisenhut
Samstag, 5. November Terminhöck (Bremgarten AG) Dani Meier
Sonntag, 6. November Frühstücksfahrt Reuss II Dani Meier
Sonntag, 4. Dezember Chlausfahrt I Peter Brack
Sonntag, 18. Dezember Sonnwendfahrt Greifensee See Dany Näf
Montag – Montag, 26. Dezember – 2. Januar Ticino Inferiore & Po (Turbigo – Piacenza) I Christoph Eisenhut

 

IG Open-Canoe Jahresprogramm 2021

 

Datum Anlass Anlass Organisation
Sonntag – Samstag, 27. Dezember – 2. Januar Altjahreswoche Winterfahrt See Christoph Eisenhut
Sonntag, 3. Januar Eskimo – Reussfahrt I – II Brack / Schweizer
Samstag, 23. Januar Hauptversammlung IGOC Roggwil Vorstand IGOC
Samstag, 23. Januar Film- und Diaabend Roggwil  Ruedi Eisenhut
Sonntag, 7. Februar Ufenau – Lützelau – Hurden – Runde See Christoph Eisenhut
Samstag, 20. Februar Walensee (Weesen – Walenstadt) See Christoph Eisenhut
Freitag – Sonntag, 12. – 14. März Trapperpaddeln Schiffenensee  See Paul Luginbühl
Mittwoch, 31. März Einzahlung Mitgliederbeitrag 2021 Vorstand / Kassier
Mittwoch, 31. März Erstes Mittwochspaddeln Reuss II Peter Brack
Freitag – Montag, 2. – 5. April Osterfahrt Plan B I – II Paul Luginbühl
Sonntag – Samstag, 11. – 24. April Wildwasser – Wochen Schweiz I – IV Christoph Eisenhut
Donnerstag – Sonntag, 13. – 16. Mai Auffahrt auf Ain – und Rhone Plan B Neuenburgersee I Paul Luginbühl
Samstag, 22. – 24. Mai Pfingsten Vierwaldstättersee See Paul Lugnbühl
Samstag, 29. Mai Doubs II Christoph Eisenhut
Donnerstag, 10. Juni Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Donnerstag, 24. Juni Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Sonntag, 27. Juni Sonnwendfahrt Aare  II Stefan Billing
Sonntag, 4. Juli Alte Aare I+ Oli Sennhauser
Donnerstag, 8. Juli Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Samstag – Sonntag, 10. – 11. Juli Klöntalersee See Stefan Billing
Sonntag, 25. Juli Vorderrhein III Christoph Eisenhut
Sonntag, 8. August Spörele II Stefan Billing
Donnerstag, 23. August Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Samstag, 4. September Tagesausflug Zugersee See B. Hirsbrunner / R. Beringer
Donnerstag, 9. September Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Freitag – Sonntag, 17. – 19. September Wochenende am Lac de la Gruyere See Dany Näf
Donnerstag, 23. September Abendausfahrt Hallwilersee See Brigitte Hirsbrunner
Samstag, 9. Oktober Vorderrhein im Oktober III Christoph Eisenhut
Sonntag, 24. Oktober Tagesausflug Sempachersee See B. Hirsbrunner / R. Beringer
Sonntag, 7. November Terminhöck und „Pizzafahrt“ II Christoph Eisenhut
Sonntag, 21. November Frösteltour Vorderrhein III Christoph Eisenhut
Sonntag, 5. Dezember Chlausfahrt I – II Peter Brack
Sonntag, 19. Dezember Sonnwendfahrt Greifensee See Dany Näf
Freitag, 24. Dezember Rund um Reichenau See Christoph Eisenhut

 

Wanderpaddeln auf der Elbe/Labe von Děčín nach Magdeburg

Da unsere Sibirien-Tour Corona bedingt ins Wasser gefallen ist, musste schnell ein Plan B her. Wir haben uns kurzfristig für die Elbe/Labe entschieden. Orientiert haben wir uns am Jübermann TourenAtlas TA7, Elbe 1, Rad- und Wasserwanderatlas Elbsandsteingebirge bis Magdeburg, welcher uns gute Dienste geleistet hat.

Achtung: Unbedingt vorher die Updates herunterladen, da viele Telefonnummern nicht mehr gültig sind!!!

Hier ein kurzes Fahrtenprotokoll:

Sonntag, 9. August: Anreise zum Zeltplatz Děčín, dem Beginn unserer Reise. Zentral gelegen, sehr netter Empfang, entspannte Bedingungen aber etwas viel Verkehrslärm da direkt unter der Hauptstrasse und an einer Güterzugstrecke gelegen. Restaurant in der Nähe des Campings war OK. Bedienung im Restaurant am ersten Tag nett und zuvorkommend (Sonntag) am Montag liess sie dann zu wünschen übrig. Zugang zum Fluss durch Tor im Campinggelände oder Fluss aufwärts gleich neben dem Gelände. Ca. 100 m bis zum Fluss.

Montag, 10. August: Auto nach Magdeburg umstellen. Einkaufen im Lidl und Dorfmarkt auf der anderen Flussseite.

Dienstag, 11. August: Abfahrt 8:15, einige Touristenschiffe, 13:00 Ankunft am Ferdinands Homestay in Königstein/Strand, ca. 32 km, Ø 8 km/h . Sehr netter Empfang und entspannt. Znacht: Hörnli mit Tomatensosse.

Mittwoch, 12. August: Drachenbootverein Am Blauen Wunder in Dresden. Sehr nette Aufnahme. Platz für wenig Zelte. Massenlager vorhanden. 9:30 – 14:30, 3.5 h, ca. 29 km, Ø 8 km/h.

Donnerstag, 13. August: Stadtbesichtigung Dresden.

Freitag, 14. August: 7:45 – 12:30, ca. 4 h, 32 km, Ø 8 km/h Sportgemeinschaft Kanu Meissen. Sehr netter Empfang, Stadt Meissen besichtigt. Znacht: Hörnlisalat mit Steak.

Samstag, 15. August: Riesa 25 km, Riesaer Wassersportverein, 8:15 – 12:00, ca. 3 h, Ø 8 km/h. Ab Dresden viele Wildcampierer. Elbe ist zwar ein UNESCO Biospärenreservat, wild campieren wird aber, gemäss Einheimischer, geduldet, wenn kein offenes Feuer gemacht und kein Müll zurückgelassen wird.

Sonntag, 16. August: Torgau, Torgauer Kanu Club, 48 km, 5h 45′, Ø 8 km/h.

Montag, 17. August: km 200, Elster, Kanuverein Harmonie Elster, 45 km, sehr netter Empfang, schöner Platz.

Dienstag, 18. August: km 236, Kanu-Verein Coswig, 36 km, sehr schöner Platz.

Mittwoch, 19. August: Dessau, km 261, Junkers Paddelgemeinschaft, 25 km.

Donnerstag, 20. August: Barby, km 291, SSV Blau-Weiss 04 Barby, 30 km.

Freitag, 21. August: Campingplatz Wassersportverein Buchau – Fermersleben/Magdeburg, km 322, 31 km.

Ein Bootswagen ist sehr empfehlenswert, da die Zeltplätze hoch über dem Wasser, und manchmal einige Meter vom Fluss entfernt liegen oder die Gelände entsprechend gross sind.

Kanutour auf dem Doubs

Dieses Jahr haben wir seit längerem wieder mal eine Tour auf den Doubs gemacht.

Der Plan

Der ursprüngliche Plan war in 3 Etappen von Goumois über Soubey und Tariche nach Ocourt-Village oder Ocourt-Camping Moulin du Doubs zu gelangen.

Leider haben uns mühsame und möglicherweise unsinnige Massnahmen des Bundes, das ganze etwas erschwert. Alle Camping- und Zeltplätze haben uns abgesagt oder wollten uns nicht haben.

Die Ausführung

Dank einer Luftaufnahme habe ich einen interessanten Platz entdeckt. Der entsprechende Bauer war schnell gefunden und wir waren uns auch einig, dass wir bei ihm übernachten können.

Leider war das Ganze ein riesen Flopp. Es war schmutzig und vergammelt und teilweise sogar gefährlich. Zum Glück konnten wir für Sonntag und Montag auf ein Appartement des Campings Le Chandelier in St. Ursanne zurückgreifen. Der Wirt war nett, die Zimmer sauber, komfortabel und preiswert.

Da die Grenze noch immer gesperrt war und man uns mitgeteilt hat, dass bei einem Grenzübertritt Bussen von CHF 100.- pro Person verteilt würden, haben wir uns dann auf „nur“ 2 Etappen beschränkt: Am ersten Tag sind wird von der Grenze beim Restaurant Clairbief bis zum Restaurant Tariche gefahren. Hier hat uns die sehr freundliche Patronne erlaubt, unsere Boote über Nacht an ihrem Gartenzaun zu stapeln.

Am zweiten Tag sind wir dann vom Restaurant Tariche über St. Ursanne bis nach nach Chamesat gefahren, wo wir am linken Ufer ausgebootet haben.

Auf dem zweiten Teil haben wir zahlreiche Eisvögel sowie zwei Schlangen (Rigelnattern?) gesichtet.

Der Pegel

Ein weiteres Problem war der Pegel des Doubs. Der Doubs darf von März bis September von 10 bis 18 Uhr befahren werden. Aber nur bei einem Pegel von 6.0 m³ und mehr gemessen um 17 Uhr des Vortages. Dies gilt dann für den ganzen nächsten Tag. Diese Regelung wurde durch den SKV mit den lokalen Behörden und Fischern ausgehandelt und sollte unbedingt eingehalten werden.

Das Telefon für die Pegelmeldung funktioniert übrigens nicht. Mein Mail an den SKV hat zwar eine Antwort seitens SKV bewirkt, aber keine Besserung.

Relevant ist Pegel Nr. 2210 Doubs – Ocourt.

Wir hatten Glück. Der Pegel ist immer um 6.0 bis 6.1 m³ geschwankt. Somit durften wir fahren. Man hat uns auch gesagt, dass der Pegel durch das Kraftwerk weiter oben reguliert sei und dass sie den Pegel meist bei 6 m³ halten.

Der Pegel ist das ein, aber die Fahrbarkeit des Flusses das andere. Bei einem Pegel von 6 m³ ist es schon sehr knapp. Und man hat ab und zu eine Grundberührung. Aber mit etwas Geschick musste man nie aussteigen.

Die Schlüsselstelle

Die einzige Stelle, welche bei diesem Pegel, ein ernsthaftes Problem darstellt, sind die Soubey-Schnellen. Verursacht durch eine Hangrutschung, wahrscheinlich neueren Datums, da man noch die alten Wege sieht. Die Soubey-Schnellen sind ein Katarakt, ca. WW III und etwas verblockt. Aber bei diesem Wasserstand gut fahrbar und nicht sonderlich gefährlich. Bei einem höheren Pegel sollen sich Walzen bilden, denen man besser aus dem Weg geht. Nach dem ersten Drittel gibt es eine ruhigere Stelle, wo man sich nochmals sammeln kann. Und nach dem Ende der Schnellen hat es ein Pool, wo man wieder alles einsammeln kann.

Fürs nächste Mal

Start auf dem Camping des Canoë Club Jura. Zweite Nacht: Camping du Bout du Pont. Dritte Nacht: Centre de Vacances Tariche. Ausbooten beim Camping Moulin du Doubs in Ocourt oder in Ocourt village.

Vorurteile und Gerüchte

Einige meiner Kollegen haben etwas gegen die Jurassier (wahrscheinlich das typische Verhalten von ex-Kolonialisten?) und gegen Fischer.

Mit den Jurassieren habe ich nur gute Erfahrung gemacht. Sie waren überaus freundliche, hilfsbereit und zuvorkommend! Ich kann dieses Gebiet also insofern nur empfehlen!

Zu den Fischern: Es gibt bei allen Bevölkerungsgruppen Idioten. Die meisten Fischer haben freundlich gegrüsst. Nur 2 oder 3 haben sich verbal ausgelassen, obwohl wir uns mühe gegeben haben, sie möglichst wenig zu stören. Aber diejenigen, die sich negativ geäussert haben waren allesamt „fremde Fötzel“, also Auswärtige und keine Jurassier! Und falls ein Fischer mal wieder Steine schmeisst, müsste man ihn vielleicht anzeigen. Das spricht sich dann rum in der Szene…

Hull Identification Number

Wie alt ist mein Boot? Dies kann anhand der Boots(Serien)-Nummer ermittelt werden.

Heutzutage verwendet man dazu die Hull Identification Number (HIN). Hull kommt aus dem englischen und bedeutet: Rumpf, Schiffskörper, Bootshaut.

Die europäische HIN ist genormt nach EN/ISO 10087:2006 (ToC) und wurde erneuert in der Norm ISO 10087:2019. Vor dem Jahr 2006 scheint es hier also noch keinen Standard gegeben zu haben.

Beispiel eine neuen Grabner Seriennummer: HIN: AT-GRA 12094 J4 05

  • HIN – Es handelt sich hier um eine Hull ID Number.
  • AT – 2 Buchstaben Ländercode nach ISO 3166-1.
  • GRA – Hersteller-Kürzel für Grabner
  • 12094 – Hersteller-Nummer
  • J4 – Baujahr (J = 10) Oktober 2004 (Jahr der „Kiellegung“)
  • 05 – Modelljahr 2005

Ältere Grabner Boote haben noch kein HIN sondern eine Nummer bestehend aus Serien-Nummer und Baujahr. Das sieht dann in etwa wie folgt aus:

Serien-Nr. / Baujahr: 0792 9700

Mit grosser Wahrscheinlichkeit wurde dieses Boot im Juli 1992 gebaut und hat die Seriennummer 9700.

Mit etwas Intelligence Arbeit könnte man jetzt wahrscheinlich herausfinden, wie viele Boote von welchem Typ Grabner pro Jahr baut:

0792 9700 Outside
0694 1810 Adventure
0803 4066

AT-GRA 07200 J8 99
AT-GRA 12094 J4 05 Adventure Eco
AT-GRA 01270 K4 05 Holiday 2
AT-GRA 15011 A7 07 Outside
AT-GRA 09506 C9 09 Jump
AT-GRA 07009 I9 10 Amigo
AT-GRA 01675 H4 15 Holiday 2
AT-GRA 14468 K7 17
AT-GRA 11155 F8 18 Adventure
AT-GRA 18271 A8 18 XR Trekking

Zum Beispiel: Von Juli 1992 bis Januar 2007 wurden 5311 Outsides hergestellt. Oder: Von November 2004 bis August 2014 wurden 405 Holiday 2 hergestellt.

Um das ganze zu validieren müsste man jetzt natürlich noch wesentlich mehr Messpunkte haben…